Dein Begleiter im Umgang mit deiner emotionalen Gesundheit

Wenn du mit deiner emotionalen Gesundheit zu kämpfen hast, begleitet dich MindDoc auf deinem Weg zu mehr Kontrolle und effektiveren Strategien für dein emotionales Wohlbefinden.

Aus über 100.000 Bewertungen

3.000.000+

Installationen

250.000.000+

Nutzereingaben

2.700.000+

PDF Reports

Dein Stimmungstagebuch

Notiere deine Stimmung in direkter Verbindung zu anderen Lebensbereichen, um Muster zu erkennen und Bereiche zu identifizieren, die sich verbessern können. Diese Aufzeichnungen können auch in einer Online-Psychotherapie oder normalen ambulanten Therapie dir und deinem Therapeuten helfen.

Die richtigen Fragen

Du beantwortest drei Mal täglich einige Fragen. Basierend auf deinen Antworten lernt MindDoc, was häufiger oder seltener gefragt werden sollte und zeigt dir zu deinen Herausforderungen passende Inhalte.

Regelmäßige Einschätzungen

Du erhältst regelmäßig Rückmeldung zu deiner emotionalen Gesundheit, die deine Symptome und emotionalen Ressourcen detailliert beschreiben. Aufgeteilt auf die für dich relevanten Lebensbereiche, gibt dir das Ergebnis einen Einblick, wo es gut läuft und was vielleicht Verbesserungen erfordert.

Detaillierte Statistiken

Mit MindDoc kannst du beobachten, wie sich deine Stimmung im Laufe der Zeit entwickelt, welche Emotionen du am häufigsten spürst und welche Situationen du oft erlebt hast.

Material zum Hören und Lesen

MindDoc bietet eine breite Auswahl an Kursen, geführten Meditationen, Schlafhilfen und anderen Materialien. Diese Inhalte sind zur Selbsthilfe geeignet, aber auch die perfekte Ergänzung zur Online-Therapie.

Die MindDoc App

Hast du Fragen zu den Funktionen der MindDoc App, zum Datenschutz oder dazu, wo die Inhalte der App herkommen? Hier findest du Antworten.

Was ist die MindDoc App und wie kann sie mir helfen?

Die MindDoc App ermöglicht es dir, Symptome von häufigen psychischen Erkrankungen in Echtzeit über lange Zeiträume zu protokollieren. Ergänzt wird dieses Protokoll durch automatisiertes Feedback sowie Kurse und Übungen. Nutzer können so Muster in ihren Symptomen und deren Verläufen erkennen und passende Strategien anwenden, um mit Symptomen umzugehen. Eine Zusammenfassung der Protokolle kann optional mit Behandlern geteilt werden. Die Anwendung erlaubt es dir erstens eine erste Orientierung darüber zu erhalten, ob eine weitere Abklärung beim Arzt oder Psychotherapeuten angezeigt ist. Der Behandler kann die Zusammenfassung der Protokolle in seine diagnostische Gesamtbeurteilung einfließen lassen. Zweitens kann sie dich unterstützen, mit Symptomen und damit zusammenhängenden Problemen umzugehen, indem du evidenzbasierte störungsspezifische und transdiagnostische Kurse und Übungen bearbeitest, dir dir helfen können, Symptome zu erkennen, einzuordnen und zu bewältigen. Achtung: Die App ersetzt ausdrücklich keine Diagnose eines Arztes oder eines psychologischen Psychotherapeuten oder dessen Behandlung, sondern kann den Weg zu einer psychiatrischen oder psychotherapeutischen Behandlung nur vorbereiten und unterstützen.

Ich fürchte, an einem Burnout zu leiden. Kann ich die App auch nutzen?

Ja. Medizinisch ist ein Burnout nicht als eigenständige Krankheit anerkannt. Ein Burnout ist eine Zusatzdiagnose, die oft in Kombination mit einer Depression gestellt wird. Hinzu kommt, dass sich ein Burnout im finalen Stadium kaum von einer Depression unterscheidet. Die Zusatzdiagnose Burnout dient oft als Erklärungsmodell für die tiefe Erschöpfung. Wer sich ausgebrannt und zutiefst erschöpft fühlt, kann die App daher in jedem Fall nutzen.

Warum dauert das Monitoring 14 Tage bis zur ersten Rückmeldung?

Eine psychische Belastung ist keine Momentaufnahme. Unsere Einschätzung deiner emotionalen Gesundheit orientiert sich u.a. (aber nicht ausschließlich) an Kriterien zur Erkennung von bestimmten psychischen Belastungen aus internationalen statistischen Klassifikation. Dort ist oft definiert, dass eine bestimmte Kombination und Anzahl von Symptomen über die Dauer von mindestens 14 Tagen vorliegen muss, um eine bestimmte Diagnose zu erstellen. Auch wenn unsere Anwendung keine Diagnose erstellt, hilft der Zeitraum von 14 Tagen dabei, Symptome psychischer Belastungen über einen gewissen Zeitraum zu erheben, der möglichst aussagefähig ist. Du erhältst allerdings bereits während der Monitoringphase wertvolle Einblicke und kannst die Kurse und Übungen nutzen.

Ersetzt die MindDoc App einen Psychotherapeuten?

Nein. Die Nutzung der MindDoc App ersetzt keine Psychotherapie. Vielmehr möchten wir Menschen, die sich unsicher sind, ob ihr Zustand in einen behandlungsbedürftigen Bereich fällt, mehr Sicherheit geben. Menschen mit Symptomen einer psychischen Belastug sollen ermutigt werden, sich professionelle Hilfe zu suchen. Außerdem sollen sie im interaktiven Wissensbereich darüber aufgeklärt werden, welche Formen professioneller Hilfe es gibt und wie man selbständig mit den Symptomen umgehen kann.

Für wen ist die App geeignet?

Die MindDoc App als unbegleitetes Medizinprodukt richtet sich an jede Person, die sich emotional belastet fühlt und befürchtet, an einer behandlungsbedürftigen psychischen Belastung zu leiden. Dazu gehören unter anderem Depressionen, Angst-, Zwangs, Essstörungen und andere mentale Problemfelder. Sie kann jedoch keine echte Diagnose oder Behandlung ersetzen sondern hilft dir dabei zu erkennen, wo deine Problembereiche liegen könnten, damit du dies in einem Gespräch mit einem Experten (z.B. Psychologischer Psychotherapeut) vertiefen kannst.

Stellt die App eine Diagnose?

Nein. Die Nutzung der MindDoc App ersetzt keine Psychotherapie. Vielmehr soll sie Menschen, die sich unsicher sind, ob ihr Zustand in einen behandlungsbedürftigen Bereich fällt, eine erste Orientierung über die Dringlichkeit einer ärztlichen Konsultation bieten. Menschen mit Symptomen einer psychischen Belastung sollen ermutigt werden, sich zeitnah professionelle Hilfe zu suchen. Der interaktive Wissensbereich leistet zudem Aufklärung über die unterschiedlichen Formen professioneller Hilfe und leitet Betroffene zu einem selbständigen Umgang mit ihren Symptombelastungen an.

Was für Fragen werden mir gestellt?

Die Fragen betreffen das psychische und körperliche Wohlbefinden. Zum einen werden Fragen gestellt, die direkt auf Symptome bestimmter psychischer Krankheiten (z.B. Depression, Angststörungen) abzielen. Zum anderen fragt die App auch nach Beschwerden, die oft mit diesen einhergehen, wie auch nach Symptomen, die auf benachbarte Erkrankungen hindeuten könnten.

Muss ich am Ende auf jeden Fall in Psychotherapie?

Nein. Zusammen mit der Auswertung erhältst du deine Handlungsempfehlung, mit der du selbständig entscheiden kannst, ob eine weiterführende Therapie für dich hilfreich sein kann. Die Entscheidung darüber kann letztendlich aber nur ein Arzt oder Psychotherapeut treffen. Im interaktiven „Wissens“-Teil der App erfährst du während der 14 Tage, was für Behandlungsmöglichkeiten es gibt und was deren Vor- und Nachteile sind.

Wie ist das mit dem Datenschutz? Sind meine Daten auf der App sicher?

Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und sind anonym (Ausnahme: Du erstellst einen optionalen Nutzer-Account, mit dem du auch auf einem anderen Gerät MindDoc weiter nutzen kannst). Alle Daten können in den Einstellungen jederzeit vollständig gelöscht werden.

Fang noch heute an.

Wenn du mit deiner emotionalen Gesundheit zu kämpfen hast, begleitet dich MindDoc auf deinem Weg zu mehr Kontrolle und effektiveren Strategien für dein emotionales Wohlbefinden.

Aus über 100.000 Bewertungen